Nun ist es amtlich. Nach Mitteilung des Landesamtes für Straßenbau uns Verkehr wird er innerörtliche Ausbau der S236 in Erdmannsdorf erst 2018 stattfinden. Dies hatte sich zwar angedeutet, nun steht es fest. Grund sind die nun noch fehlenden Planungen, da wir als Stadt ja gern auch im gleichen Zug Borde und Fußwege bauen wollen. Alles andere hätte nicht wirklich Sinn gemacht und im Gegenteil sogar bedeutet, dass wir in ein paar Jahren eine dann fast neue Straße wieder aufgeschnitten hätten. Doch es passiert in Erdmannsdorf dennoch eine Menge in 2017.

Auch für uns ist eine Verschiebung nicht unbedingt von Nachteil, denn auch wir müssen unsere Planungen vorantreiben und uns vor allem um die Finanzierung kümmern, denn: Unser Anteil wird wohl im Bereich von 250 TEUR liegen, was für uns als Stadt auch kein kleiner Betrag ist. Offen ist dagegen noch immer, wann die B180 saniert wird. Hier läuft noch immer das Planfeststellungsverfahren und erst nach dessen Abschluss kann terminiert werden. Ich gehe davon aus, dass dies nicht vor 2019 begonnen werden kann. Was schon vor dem Hintergrund der erneuten Sperrung der S236 in 2018 nicht anders gehen wird. Würde doch dann der gesamte Ort von der Außenwelt abgeschnitten sein. Und auch die lang ersehnte Sanierung der B-Straße ist keine Kleinigkeit, werden uns die Bauarbeiten doch sicher zwei Jahre beschäftigen.

Gebaut wird im Frühjahr in Erdmannsdorf dennoch. Zum einen werden wir den Busplatz an der Grundschule in Angriff nehmen. Zum anderen soll der Abbruch der Alten Baumwolle umgesetzt werden. Hier haben wir in der vergangenen Woche die entsprechenden Flurstücke erworben. Damit haben wir die letzte Voraussetzung für dieses Vorhaben geschaffen und sind auch hier jetzt in die Feinplanung eingestiegen. Insgesamt fließen somit knapp 950 TEUR in diesen Ortsteil. Kleinere Projekte nicht eingerechnet.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner