Vom Müll in unseren Papierkörben

Viele Bürger haben sich gewünscht, dass wir an den Bushaltestellen wieder Papierkörbe installieren. Obwohl wir intern so unsere Befürchtungen hatten, haben wir dies umgesetzt. Nun ist eingetreten, was wir geahnt hatten: Die Papierkörbe werden von einigen Bürgern dazu benutzt, die heimische Mülltonne zu entlasten. So wurde der kleine Finger zum ganzen Arm, denn jetzt entsorgt die Stadt privaten Hausmüll. Auf Kosten aller. So war es nicht wirklich gedacht und es ist auch nicht unbedingt jene Lösung, die wir uns vorstellten. Besonders in Erdmannsdorf und in Augustusburg, Marienberger Straße ist nun zu beobachten, dass die Papierkörbe mit Mülltüten blockiert werden. Sieht nicht schön aus und kosten auch eine schöne Stange Geld. 

Ich möchte es an dieser Ställe klar sagen: Das werden wir nicht dulden, denn das ist nicht die Funktion der öffentlichen Papierkörbe. Diese sollen lediglich dafür sorgen, dass weniger Müll der Reisenden in Privatgrundstücken landet. Wir werden nun das Ganze beobachten und ich darf schon jetzt sagen, dass es empfindliche Strafen geben wird, wenn wir jemanden auf frischer Tat ertappen sollten. Und ich möchte auch alle Bürger dazu aufrufen, uns Zuwiederhandlungen zu melden, wenn diese auffällig werden. Denn dieser Müll belastet unseren Haushalt. Und je mehr wir hier ausgeben müssen, desto weniger können wir für das Wohl aller tun. So einfach ist das. Also liebe Sparfüchse. Seid auf der Hut. Wenn wir Euch erwischen, dann wird es deutlich teurer, als eine Leerung, die ihr vielleicht auf diesem Wege spart. Es ist bedauerlich, dass man dies sagen muss. Die Stadt ist gern für jeden da.  Aber nicht für jedermanns Müll.

Teilen ist mehr :-)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.