Erste Haushaltslesung heute im Wehrhaus Augustusburg

Guten Morgen. Nach der ersten Vorberatung werden wir heute im Rat erstmals über den Haushalt diskutieren. Unsere Vorlage ist ambitioniert und setzt Schwerpunkte dort, wo in den vergangenen Jahren Sachen nicht zuende kamen. Oder – wie beim Stadtmarketing – noch nie wirklich begonnen wurden. Das Ganze ist darauf ausgerichtet, an verschiedenen Stellen Fundamente zu legen. Ja, wir haben einige Zahlen verändert und einige Positionen teils deutlich erhöht. Aber auf der anderen Seite können wir dennoch ein ausgeglichenes Ergebnis erreichen. Das bedeutet: geplant ist ein leichtes Plus, das in die Rücklage gehen würde, wenn wir das alles so schaffen.

Ich hoffe, dass der Rat sich unseren Vorschlägen anschließt. Mit im Paket ist übrigens der Vorschlag, nach einem letzten kleinen Umbau das Stadthaus zum Rathaus zu erklären. Nach langer Überlegung zu allen Nutzungsideen erscheint derzeit einzig dieser Ansatz als sinnvoll. Schließlich haben wir 1,6 Millionen EUR investiert und eine intensive. Nutzung ist somit Pflicht. Zudem würde der Effekt wirklich zu einer Belebung der Altstadt beitragen. Es könnte ein erster Schritt sein. Im bisherigen Rathaus blieben das Einwohnermeldeamt und das Gewerbeamt. Zudem könnten dort auch Vereine tagen. Zudem verhandeln wir mit der Fördermittelbank über die Möglichkeit, dort Arztpraxen schaffen zu können. Die Lage des Hauses ist geradezu ideal für eine solche Nutzung.

Zudem sprechen wir heute mit der Feuerwehr über eine geänderte Satzung, die den finanziellen Aufwand der Verantwortlichen neu regeln soll. Deshalb tagt der Rat auch im Feuerwehrhaus, um sich zugleich ein Bild vor Ort machen zu können. Ich hoffe, dass es zu einer sachlichen Debatte kommen wird. Ich selbst halte diesen Austausch vor Ort für wichtig und richtig. Allerdings schränkt uns dies heute räumlich ein. Wir haben also heute nicht ganz so viele Plätze für Zuschauer. Aber keine Sorge. Der Haushalt wird bis zum 18. März verhandelt und zudem ja auch öffentlich ausgelegt. Es gibt also genügend Möglichkeiten, sich damit auseinanderzusetzen.

Teilen ist mehr :-)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

2 Kommentare

  1. Ich finde die Idee als Lösung für das Rathaus sehr gut! Auch die sich daraus resultierenden Mögelichkeiten können für unsere Stadt nur von Vorteil sein.

    Antworten

    1. Danke. Das sehe ich auch so. Natürlich müssen wir noch einmal investieren. Die belebenden Effekte für die Stadt werden aber langfristig wirken. Und eine andere Lösung erscheint wenigstens bisher nicht in Sicht zu sein. Deshalb denke ich, ist dies der richtige Weg. Danke für die Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.