Mehrzweckhalle nun wieder komplett verfügbar

Liebe Augustusburger, nachdem wir im September auf den Aufruf des Landkreises reagiert und die Mehrzweckhalle als Unterkunft angeboten hatten, haben wir nun nach Monaten der Unklarheit diese Option zurückgezogen. Wir haben andere Varianten erarbeitet und auf „Verdacht“ wollen wir nicht weiter mögliche Einschränkungen in Kauf nehmen. Der Vereins- und Freizeitsport war zwar ohnehin nicht betroffen, denn wir haben den Betrieb ja auf Abruf aufrecht erhalten. Nun kehren wir aber auch bei den Veranstaltungen zum Normalbetrieb zurück. Der Kinderfasching wird wie gewohnt nun auch wieder dort stattfinden. Ich danke den Vereinen und allen Beteiligten noch einmal für die konstruktive Zusammenarbeit bei der Erarbeitung des Notfallplans. Den brauchen wir nun nichtmehr.

B180: Neubau wohl nicht vor 2018

Manchmal ist es nicht schön, Klarheit zu bekommen. In diesem Fall ist es leider definitiv so. Auf unsere Nachfrage hin wurde uns nunmehr definitv bestätigt, dass der Neubau der B180 nicht vor 2018 beginnen kann. Das Planfeststellungsverfahren läuft noch und somit wird bei optimalem Verlauf frühestens 2016 Baurecht erreicht werden. Wenn es keine Klagen oder Widersprüche gibt, würde das bei normalem Lauf der Dinge bedeuten, dass der Bau nicht vor 2018 begonnen werden könnte. Für den Fall einer Klage, stünde nicht einmal dieser Termin sicher. Grund ist die Komplexität der Planfeststellungsverfahren, die auf Grund der Mehrstufigkeit und der breiten Beteiligungen aller Gremien, Vereine, Bürger und auch der Kommune eben sehr lange Laufzeiten haben.  Zudem haben wir hier im vergangenen Jahr um eine Anpassung gebeten, da die bisherigen und seitens der Stadt abgesegneten Pläne zwar eine kleine Autobahn, aber keinen Fuß- und Radweg beinhalteten. Den haben wir in die Planungen noch hinein verhandelt ( Dank der Unterstützung des MP), denn für Kunnersdorf ist dies von großer Bedeutung. Zudem brauchen wir auch kein Riesenprojekt, wenn eine vernünftige Version auch passt. Schließlich geht es um Steuergeld. Und das ist auch unseres. Nun hoffen wir, dass in den Auslegungsphasen keine weiteren Verzögerungen lauern. Denn dann würde sich das Projekt auf unbekannte Zeiträume vertagen.

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

todesmarschAuch in diesem und vielleicht gerade in diesem Jahr wollen wir der Opfer der dunkelsten Zeiten ehren, die unser Land erleben musste. Am 27. Januar, dem offiziellen Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus, werden wir diesmal auf dem Friedhof in Erdmannsdorf  begehen. Dort ruhen in einem Grab vier unbekannte KZ-Häftlinge, die auf einem Todesmarsch vom KZ Außenlager von Groß-Rosen Kittlitztreben „Kretschamberg“, einem Außenlager des KZ Flossenbürg im April 1945 von SS-Männern hier bei uns ermordet wurden.

Weiterlesen →

Winterdienst: Eine Bitte von uns

Liebe Augustusburger. Alle Jahre wieder steht der Winterdienst unter Beobachtung. Und ja, sicher klappt nicht immer alles. Im großen und Ganzen aber schon.  Ihr könnt uns im übrigen dabei sehr helfen. Bitte den Schnee aus den Einfahrten nicht einfach auf die Straße schieben, denn dort gehört er nicht hin. Laut Satzung ist dieser auf den eigenen Grundstücken zu lagern. Die Schneeraupen am Straßenrand sind kein Problem, denn der Schnee der Fußwege muss ja irgendwo hin. Aber nach heutiger Runde muss ich feststellen, dass mancherorts 2 Meter Straße fehlen. Das geht nicht und führt unter anderem auch dazu, dass der Schneepflug die weiße Pracht wieder in die Einfahrten schiebt, weil es technisch gar nicht anders geht. Also bitte nicht die Straße als Lagerfläche benutzen.

Um der beginnenden Parkplatznot entgegen zu wirken, werden wir an verschiedenen Punkten in den kommenden Tagen temporär Parkverbot verhängen, um nunmehr auch die Parkplätze räumen zu können. Sollten diese Schilder bei Ihnen auftauchen, halten Sie sich bitte daran, denn es ist in Ihrem eigenen Interesse. Beginnen werden wir in der Altstadt, weil dort die Parkplatzsituation ohnehin schon angespannt genug ist. Dann werden wir auch an anderen Stellen der Stadt aktiv werden. Es wird jeweils entsprechend vorangekündigt und beschildert. Danke!